* So wird Edelstahl professionell auf Hochglanz poliert:
Edelstahl lässt sich natürlich auch, so wie alle anderen qualitativ hochwertigen Metalle professionell polieren. Da man für die perfekte Politur aber auch immer das passende Werkzeug, die richtigen Hilfsmittel und viel Zeit und Geduld braucht, ist es ratsam das Edelstahl polieren immer einer renommierten Firma zu überlassen, die sich in diesem Bereich auch bestens auskennt.

* Wissenswertes über das Edelstahl polieren:
a) Die Polierpaste:
Diese kommen bei Firmen die den Edelstahl polieren natürlich immer zum Einsatz. Bei den Pasten unterscheidet man in der Regel zwischen der Vorpolierpaste, der Nachpolierpaste und der Hochglanz Polierpaste. Um die unterschiedlichen Pasten besser zuzuordnen, bzw. unterscheiden zu können, sind diese oft in unterschiedlichen Farben gekennzeichnet. Folgende Farbzuordnungen sind in der Regel die gängigsten:
– schwarz: kennzeichnet die grobe Paste zum Edelstahl polieren
– gelb: ist in den meisten Fällen die sogenannte Vorpolierpaste
– braun: weißt auf die Nachpolierpaste hin
– blau: ist die Hochglanz- bzw Abklärpaste, diese ist beim Edelstahl polieren von sehr großer Bedeutung

b) Das Schleifpapier, die Walzen und die Polierteller:
Firmen die Edelstahl polieren verwenden zu diesem Zweck spezielle Maschinenaufsätze, die von grob bis sehr fein reichen. Diese Aufsätze können je nach Einsatzgebiet sowohl an der Poliermaschine, der Bohrmaschine oder dem Winkelschleifer befestigt werden. Im Groben unterscheidet man hier zwischen dem Schleifpapier (gibt es in den unterschiedlichsten Körnungen), den Schleifscheiben, den Baumwollscheiben und den Flanellscheiben.

* Ein sehr wichtiger Punkt beim Edelstahl polieren ist das Schleifen:
Um ein bestmögliches, langanhaltendes und zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen muss der Edelstahl vor der weiteren Bearbeitung gründlich geschliffen werden. In der Regel verwendet man dazu entweder Schleifpapier oder Schleifscheiben. Beides gibt es in den entsprechenden Körnungen zwischen 100 bis 400.

Bei den ersten Arbeitsschritten zum Schleifen und anschließenden Polieren von Edelstahl werden vor allem Kratzer, Unebenheiten und die eventuell vorhandene sogenannte Walzhaut entfernt. In manchen Fällen wird der Edelstahl sogar noch geätzt, bevor er geschliffen wird. Beim Schleifen von qualitativ hochwertigem Stahl beginnt ein Unternehmen beim Schleifen und polieren immer mit einer niedrigen Körnung und arbeitet sich dann in sogenannten Hunderterschritten immer weiter nach oben, bis das gewünschte Ergebnis erzielt wurde. Bei eher minderwertigem Stahl (in dem zudem auch noch Einschlüsse vorhanden sind) kann dieser Schritt schon mal etwas länger dauern und man muss sich bei der Körnung ganz schön weit nach oben arbeiten (auch wenn sich bei diesem Arbeitsschritt immer noch Schlieren zeigen), um schlussendlich das bestmögliche Ergebnis beim Edelstahl polieren zu erzielen.

https://vangeenen-metallschleiferei.de/aluminium-polieren/