Daerr-treffen

Verbraucher ist es oftmals nicht ganz klar, worin eigentlich die Unterschiede liegen, von einem Gütesiegel, zu einem Prüfsiegel. Tatsächlich ist es dabei so, dass die Funktion der beiden Siegel sehr nah beieinander liegt und dennoch gibt es her gewisse Abgrenzungen, auf die wir nun näher eingehen möchten. 

Gütesiegel steht für Qualität

Allen voran muss man hier in Sachen Prüfsiegel festhalten, dass es vom Gesetzgeber keine klare Definition bzw. Abgrenzung gibt, hinsichtlich eines Prüfsiegels im Kontext zu einem sogenannten Gütesiegel. Dennoch zeigt sich in der Praxis, dass es gewisse Unterschiede gibt. Wenn man dabei einfach mal den Begriff Gütesiegel selbst betrachtet, welches häufig auch Qualitätssiegel oder Qualitätszeichen genannt wird, so wird dieser Begriff dann häufig gebraucht, wenn dem Kunden suggeriert werden soll, dass der entsprechende Qualitätsstandards des Produkts hoch ist. Das heißt, häufig geht es bei solchen Gütesiegeln nicht etwa um Kontrollen oder Prüfverfahren, die das Produkt im Vorfeld durchlaufen muss, sondern es geht einfach um eine gewisse Qualitätssicherung. Natürlich überschneiden sich diese Dinge ein wenig, betrachtet man die Praxis, sodass im Rahmen von sogenannten Gütesiegeln, die meist für eine Qualitätssicherung stehen, natürlich auch gewisse Prüf- oder Testverfahren angewendet werden, seitens des Gütesiegel-Instituts. Dennoch sollte dabei klar sein, dass man auf einem Elektronikprodukt natürlich kein Gütesiegel vorfindet, wird, sondern eher ein Prüfsiegel. Generell lassen sich dabei alle technischen Gerätschaften mit einbeziehen, angefangen von Motorteilen, bis hin zu einfachen Elektronik-Gadgets. Allesamt kommen häufig mit einem sogenannten Prüfsiegel daher. Schaut man sich jedoch in der Lebensmittelbranche oder der Textil- und Bekleidungsbranche um, so finden sich dort häufiger Gütesiegel oder Qualitätszeichen, anstatt Prüfsiegel.

Eines der bekannten Prüfsiegel

Wenn man sich auf dem Markt umschaut, so ist wohl gerade hierzulande, ein bestimmtes Prüfsiegel sehr bekannt. Dabei handelt es sich um das Prüfsiegel von dem TÜV. Der TÜV ist ursprünglich ja eher im Rahmen der PKW- und LKW-Prüfung auf Verkehrssicherheit bekannt, sodass man hierzulande sogar darauf angewiesen ist, eine gültige TÜV-Plakette an seinem Fahrzeug zu haben. Der TÜV mit seinem Prüfzeichen ist mittlerweile jedoch auf weitaus mehr Produkten vorzufinden, als nur auf Autos. Ob Fernseher, Smartphones oder sogar diverse Verträge, wie Mobilfunkverträge oder Internettarife, fast überall gibt es bestimmte Anbieter, die ihre Produkte oder Verträge mit einem Prüfzeichen des TÜVs ausstatten können. Neben dem TÜV gibt es noch etliche weitere Prüfzeichen, die teilweise ihre Berechtigung haben, jedoch nicht immer. Gerade wenn man Produkte aus dem Ausland kauft, so weiß man oft nicht so richtig, wie aussagekräftig die verschiedenen Prüfzeichen tatsächlich sind.

https://www.signpower.de/pruefplaketten